Termine

„Natura 2000 – Wo wollen wir hin?“
Sicherung und Managementplanung von Schutzgebieten

LabüN-Großveranstaltung | Samstag, 20. Oktober 2018 | 10:30-17:00 Uhr | Niedersachsenhof Verden | Lindhooper Str. 97 | 27283 Verden (Aller)

Im Bereich der Verbändebeteiligung stellt das Thema Natura 2000 Ehrenamtliche von BUND, LBU, NABU und NVN immer wieder vor große Herausforderungen und wirft zahlreiche Fragen und Konflikte bei der Beteiligung und beim Erstellen von Stellungnahmen auf.

Was ist Natura 2000 genau? Was sind die Ziele und Vorgaben für das Erreichen des europäischen Schutzgebiets-Netzes? Wie ist derzeit der Stand der Umsetzung und welche Probleme liegen vor? Und insbesondere welche Aspekte sollten Ehrenamtliche der Verbände bei ihrer Beteiligung an Unterschutzstellungsverfahren und beim Verfassen von Stellungnahmen im Blick haben?

Mit unserer LabüN-Jahresveranstaltung wollen wir uns dem Thema Natura 2000 konstruktiv und vielfältig nähern. Wir laden Sie herzlich ein, Natura 2000 anhand ausgewählter Fachvorträge gemeinsam mit uns zu diskutieren und vor dem Hintergrund der Verbändebeteiligung zu beleuchten.

Programm

Moderation: Sonia Erdmann, LabüN

10:30   Begrüßung mit Impressionen aus Natura 2000-Gebieten Niedersachsens
11:00   Grußwort des Niedersächsischen Ministers für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Olaf Lies

Natura 2000 – Wo steht Deutschland?
11:30   Anforderungen an Sicherung und Managementplanung von Schutzgebieten aus Sicht der EU. Referent: Alexander Just, EU Kommission
11:55   Zeit für Rückfragen
12:10   Mittagspause mit Imbiss

Sicherung von Schutzgebieten – Wo steht Niedersachsen?
13:10   Rückblick auf Varianten der Sicherung und Perspektiven für ausstehende Gebiete. Referent: Hans-Jürgen Zietz, NLWKN Oldenburg
13:35   Rückfragen
13:50   Handhabung nicht europarechtskonformer Schutzgebietsverordnungen. Referent: Rechtsanwalt Dr. Frank Niederstadt
14:15   Rückfragen
14:30   Kaffeepause

Management von Schutzgebieten – Wie kann’s gehen?
15:00   Ablauf der Managementplanung in Niedersachsen und Anforderungen an Managementpläne. Referentin: Sabine Burckhardt, NLWKN Lüneburg
15:25   Rückfragen
15:40   Management in der Praxis – Best Practice Beispiele zu Maßnahmen in Hoch- und Niedermooren. Referent: Thomas Beuster, Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer
16:05   Rückfragen
16:20   Synthese, Fotowettbewerb-Preisverleihung, Schlusswort
17:00   Ende der Veranstaltung

Hinweise:

  • Die Veranstaltung ist kostenfrei
  • Für einen Imbiss und Getränke ist unentgeltlich gesorgt
  • Änderungen des Programms vorbehalten
  • Ihre Teilnahme geben wir Ihrem Verband bekannt, damit dieser erfährt, wie groß in seinem Ehrenamt die Nachfrage bzw. der Bedarf nach diesem Veranstaltungs- und Themenangebot ist.
  • Bitte beachten Sie, dass während der Veranstaltung Fotos gemacht werden, die das LabüN für die Dokumentation nutzt (Internet/Printmedien). Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit einer Veröffentlichung einverstanden.

Programm als Download:
LabüN-Großveranstaltung_Programm

 

Veranstaltung am 24.10.2018: Bestäuberinsekten auf der „Landflucht“ – Setzt sich ein Trend fort?

Am 24.10.2018 in findet in Kooperation mit der Naturschutzakademie (NNA) in Schneverdingen bereits die 2. Veranstaltung zum Thema Insektensterben statt.

Der diesjährige Titel lautet: Bestäuberinsekten auf der „Landflucht“ – setzt sich ein Trend fort?

Zahl und Vielfalt von Bestäuberinsekten haben in jüngster Zeit drastisch abgenommen. Dabei sind sie von enormer Bedeutung für unsere Nahrungsmittelproduktion. Die Ursachen des Insektenrückgangs sind vielschichtig und zunehmend in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt. Zahlreiche Initiativen, Projekte und Programme wurden gestartet, um dem Rückgang von Bienen, Hummeln und anderen bestäubenden Insekten entgegenzuwirken.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen Überblick über Projekte zur Erhaltung der Bestäuber zu geben und ein Zwischenfazit verschiedener Maßnahmen zu ermöglichen. Sind Tendenzen und positive Entwicklungen zu erkennen und zeichnen sich erste Erfolge ab?

Zudem soll die Tagung den Austausch zwischen den Projektträgern und anderen Akteuren ermöglichen und helfen Multiplikatoren zu gewinnen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link: http://www.nna.niedersachsen.de/veranstaltungen/bestaeuberinsekten-158147.html

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Niedersächsische Naturschutztage 2018 in Visselhövede

Am 01.11 – 02.11.2018 finden erneut de Niedersächsischen Naturschutztage in Visselhövede statt.
Der Rückgang der Artenvielfalt auf landwirtschaftlich genutzten Flächen ist dramatisch – viele typische Vogelarten der Feldflur sind inzwischen zur Seltenheit geworden. Eine durchgreifende Reform der EU-Agrarpolitik als entscheidender Rahmen wird von vielen Seiten angemahnt, setzt aber eher die mittel- bis langfristigen Rahmenbedingungen.
In der Fläche selbst sind es häufig die lokalen Kooperationen, die abseits der politischen Debatten, darauf abzielen, gemeinsame Handlungsansätze zwischen Naturschutz und Landwirtschaft zu entwickeln. Zielkonflikte zwischen möglichst effizienter Produktion und dem Erhalt einer reich strukturierten Landschaft liegen zwar auf der Hand, dennoch ist es durchaus möglich, gemeinsam Maßnahmen zu entwickeln, die Lebensräume neu schaffen, erhalten oder miteinander vernetzen.
Vor diesem Hintergrund fokussiert die Tagung auf zweierlei Aspekte: Einerseits die notwendigen Reformen des politischen Rahmens auf EU-Ebene, andererseits auf zahlreiche Beispiele guter Praxis, in denen landwirtschaftliche Betriebe sowie Vertreterinnen und Vertreter des Naturschutzes gemeinsame Projekte initiiert haben. Anhand dieser soll beleuchtet werden, was die Erfolgsfaktoren solcher Vorhaben ausmacht.

PROGRAMM: Das detaillierte Veranstaltungsprogramm als PDF zum Download

ANMELDUNG: Der Anmeldebogen als PDF zum Download